Tobis Blog

Dakota und Elle Fanning - wer ist hier eigentlich wer?

Nur wenige Kinderstars sind auch als Erwachsene erfolgreich. Umso erstaunlicher, wenn das zwei Schwestern gelingt: Dakota und Elle Fanning begeisterten schon früh mit ihrem Talent und wuchsen praktisch vor der Kamera auf. In den letzten Jahren glänzen die beiden in reiferen Rollen.

Elle Fanning spielte 2016 in ALLE FARBEN DES LEBENS einen Teenager, der damit klar kommen muss, dass er im falschen Körper geboren wurde. Ihre ältere Schwester und großes Vorbild Dakota hat den Wandel vom Kinderstar zur etablierten Darstellerin ebenfalls mühelos geschafft.

Dakota Fanning

Geburtsname: Hannah Dakota Fanning

Geburtstag: 23. Februar 1994

Geburtsort: Conyers, Georgia, USA

Größe: 1,63 m

Die Fannings stammen aus Conyers, Georgia, und haben deutsche, englische, französische und irische Wurzeln. Schon in jungen Jahren führten die Schwestern gemeinsam Stücke auf. Es dauerte nicht lange, bis Dakota von ihren Eltern bei einer Künstleragentur angemeldet wurde und die Familie nach Los Angeles zog. Dakota konnte schon mit zwei Jahren lesen, mit vier wurde sie eingeschult und mit fünf stand sie das erste Mal vor der Kamera. 2001 landete sie ihren ersten großen Coup, spielte neben Sean Penn und Michelle Pfeiffer in „Ich bin Sam“.

 

Sean Penn, Dakota Fanning
„Ich bin Sam", Rechte bei Warner

 

Für ihre Darstellung regnete es zahlreiche Preise. Darunter der Critics Choice Award, bei dessen Dankesrede sie noch so klein war, dass sie nicht mal ans Mikro kam. Orlando Bloom eilte ihr zu Hilfe und hielt sie hoch. Allerdings rechnete er nicht damit, dass ihre Rede ziemlich lange dauern würde. :D

 

Critics Choice Awards 2001, Rechte bei E! Entertainment

Der Rest ist, wie es so schön heißt, Geschichte: Dakota hatte eine so umwerfende Leinwandpräsenz, dass fortan Regisseure wie Steven Spielberg und Tony Scott sie nicht mehr auf ihren Besetzungslisten missen wollten und dafür sorgten, dass man Dakota quasi auf der Leinwand heranwachsen sah. Ob der erste Kuss (in der Eingangssequenz von „Sweet Home Alabama" mit Schauspielkollege Thomas Curtis) oder der Beginn ihrer Freundschaft mit Brittany Murphy in „Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein"...

„Uptown Girls - Eine Zicke kommt selten allein", Rechte bei Disney

Und ganz egal, ob sie an der Seite von Denzel Washington („Mann unter Feuer“), Robert De Niro („Hide and Seek“) oder Tom Cruise („Krieg der Welten“) agierte, alle lobten ihre Professionalität. Mit Tom Cruise ist sie noch heute befreundet.

 

„Krieg der Welten", Rechte bei Paramount

Den Kleinkindrollen entwuchs Dakota bereits 2007 mit „Hounddog“, in dem ihre Vergewaltigungsszene für Aufsehen sorgte. 2009 gehörte sie zum Cast von „New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde“, dem zweiten Teil der Twilight-Saga. Auch in Eclipse und Breaking Dawn war sie als Vampir zu sehen.

„New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde“, Rechte bei Leonine

Ihre großen Vorbilder sind Meryl Streep und Hilary Swank. Nicht nur, weil sie großartige Schauspielerinnen sind, wie sie sagt:

„Sie sind erstaunliche Menschen.“

Einer ihrer Lieblingsfilme ist „Blue Valentine“, der sie auch dazu inspirierte, selbst mehr Independent-Filme zu drehen. Mit ihrer Twilight-Kollegin Kristen Stewart (INTO THE WILD) stand Dakota für das Musik-Biopic „The Runaways“ (2010) vor der Kamera. Zu den jüngeren Arbeiten des vielbeschäftigten Nachwuchsstars zählen Quentin Tarantinos „Once Upon a Time in Hollywood" und die Krimiserie „The Alienist - Die Einkreisung" mit Daniel Brühl und Dakota in den Hauptrollen.

 

„The Alienist - Die Einkreisung“, Rechte bei Netflix

Neben ihrer Schauspielkarriere in Hollywood studierte Dakota an der New York University. Das brachte auch ihre kleine Schwester Elle darauf, aufs College zu gehen.

 
 
 

Filmografie Dakota (Auswahl)

2018 Ocean’s 8

2016 Brimstone

2013 Mein Leben mit Robin Hood

2013 Night Moves

2012 Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 2

2010 Eclipse – Biss zum Abendrot

2010 The Runaways

2010 New Moon – Biss zur Mittagsstunde

2008 Die Bienenhüterin

2006 Schweinchen Wilbur und seine Freunde

2005 Krieg der Welten

2001 Ich bin Sam

Folge uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.