The Peanut Butter Falcon

Dakota Johnson: 15 Fakten über den Star aus „Fifty Shades of Grey“

Als Kind berühmter Eltern wird man automatisch total abgehoben oder eine irre Skandalnudel? Falsch! Dakota Johnson ist der Beweis, denn sie macht lieber mit großartigen Filmen auf sich aufmerksam. Warum sie trotzdem ein bisschen verrückt ist und welches geheime Talent sie ihren Zähnen verdankt, verraten wir dir in 15 Fakten!

Melanie Griffith und Don Johnson dürften mächtig stolz auf ihre Tochter sein. Dakota Johnson wurde mit „Fifty Shades of Grey" zum weltbekannten Star und erobert jetzt mit Filmen wie THE PEANUT BUTTER FALCON das Arthouse-Publikum. Wie sie das geschafft hat, fasst Robert vom TOBIS Filmclub knackig in seinem Video zusammen. Direkt darunter erfährst du in 15 Fakten mehr über Dakota Johnson!

 

Fakt #1: Dakota Johnson ist mit einer berühmten Schauspielerin verwandt.

Nein, die Rede ist nicht von ihrer Mutter Melanie Griffith. Dakota Johnson ist die Enkelin von Tippi Hedren, einer Muse von Alfred Hitchcock.

Tippi Hedren
Rechte bei Universal

Ihre Hauptrolle im Thriller-Klassiker „Die Vögel" machte Hedren zur Leinwand-Ikone der Sechziger.

Rechte bei Universal

Komplett wird Dakota Johnsons Hollywood-Familie aber erst mit ihrem Stiefvater Antonio Banderas, den sie liebevoll „Papi" nennt.

Wie es sich anfühlt, der Spross einer der einflussreichsten Familien in Hollywood zu sein, beschreibt Dakota Johnson so: 

„Ich bin mit Leuten aufgewachsen, die alles andere als normal sind. Meine komplette Familie kommt aus Hollywood. Sie alle sind kreative Menschen, denen es wichtig ist, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen. Manchmal denke ich, ich bin in einem Zirkus aufgewachsen."

Tippi Hedren, Melanie Griffith, Don Johnson, Dakota Johnson
Rechte bei The Hollywood Reporter

Fakt #2: Dakota konnte mit 8 Jahren Motorradfahren und schießen!

Als Kind wuchs Dakota Johnson bei ihrer Mutter Melanie Griffith in Hollywood und bei ihrem Vater Don Johnson auf einer Ranch in Colorado auf. Dabei wechselte sie von einem Extrem ins andere: Während ihre Mutter sie schon früh auf glamouröse Partys mitnahm, brachte ihr Vater ihr das Landleben bei.

„Mein Papa zeigte mir, wie man Feuer macht, er brachte mir das Reiten und Motorradfahren bei und wie man mit einem Gewehr umgeht – noch bevor ich neun Jahre alt war.”

Oha, normal klingt wirklich anders!

Fakt #3: Zero Shades für Mama und Papa

Dakotas Eltern Melanie Griffith und Don Johnson haben sich geschworen, niemals die Erotikfilm-Trilogie, die ihre Tochter berühmt machte, anzusehen.

Rechte bei ABC

Zur Premiere von Dakota Johnsons Indie-Hit THE PEANUT BUTTER FALCON in Los Angeles kam Melanie Griffith dafür gerne.

 

Fakt #4: Dakota ist schamlos!

Im Gegensatz zu ihren Eltern hatte Dakota Johnson mit den Nacktszenen in der Fifty Shades-Trilogie keine Probleme.

Rechte bei Universal

Zum einen fühlt sie sich in ihrem Körper wohl. Zum anderen verriet sie der „Elle”:

„Mir ist gar nichts peinlich. Das Geheimnis ist, dass ich kein Schamgefühl habe."

Rechte bei Universal

Fakt #5: Dakotas Zähne haben besondere Fähigkeiten

Viele würden sich für eine Zahnlücke schämen und versuchen sie zu verstecken. Nicht so Dakota Johnson. Sie steht zu ihrer Zahnlücke und hat daraus sogar ein besonderes Talent gemacht, denn sie kann alles Mögliche darin unterbringen. Das ist besonders praktisch, wenn sie mal ihre Handtasche vergisst. Dann schiebt sie sich ihre Kreditkarte einfach zwischen ihre Zähne. Oder bis zu 1.100 Dollar in bar. Und so sieht das dann aus:

Fakt #6: Dakota trauert um ihre Zahnlücke

2019 war ihre Zahnlücke dann plötzlich verschwunden und Dakota verlor ihr früheres Markenzeichen. Und damit natürlich auch ihr besonderes Talent.

Rechte bei Universal

Der Grund dafür: Johnson trug ganze 16 Jahre (!) lang eine feste Zahnspange. Als die mit 29 rauskam, schloss sich ihre Zahnlücke von allein, was viele ihrer Fans richtig traurig machte - und Dakota selbst auch, wie sie in der „Tonight Show" von Jimmy Fallon scherzend bemerkte:

„Ich trauere auch um meine Zahnlücke und bitte in dieser schweren Zeit um etwas Privatsphäre.”

Fakt #7: Dakota Johnson ist total unsozial ;)

Obwohl sie in „The Social Network” eine Facebook-Süchtige spielte, hat sich Dakota Johnson privat von sozialen Netzwerken verabschiedet.

„Ich weiß nicht, ob diese Tatsache gut oder schlecht ist, aber ich mag es einfach nicht, dort angemeldet zu sein. Ich war bei Facebook, bis ich mich selbst dabei erwischt habe, wie ich zu einer Psycho-Stalkerin wurde. Das war der Punkt, an dem ich mich dazu entschieden habe, damit aufzuhören."

Rechte bei NBC

Da Dakota auch nicht twittert, scherzt sie in Interviews manchmal, dass sie keine Freunde habe. Auch auf Instagram ist sie kaum aktiv, was sie in ihrer Generation zu einer absoluten Ausnahme macht.

Fakt #8: Eine beste Freundin hat sie trotzdem - und was für eine!

Dakota Johnsons beste Freundin ist Riley Keough, Tochter von Lisa Marie Presley. Damit sind die Enkelinnen von Hollywood-Diva Tippi Hedren und dem King of Rock’n’Roll Elvis Presley BFFs!

Fakt #9: Dakota steht auf Rock’n’Roller

Auch in Dakota Johnsons Liebesleben spielt der Rock'n'Roll eine große Rolle. Einer ihrer Ex-Freunde ist Matthew Hitt, Sänger der Rockband „Drowners". Seit drei Jahren lässt Dakota Johnson das Herz von Coldplay-Frontmann Chris Martin schneller schlagen.

Rechte bei Parlophone

Im Song „Arabesque" aus dem aktuellen Coldplay-Album „Everyday Life" besingt er ihre Liebe.

Fakt #10: Dakota steht allerdings nicht auf Sex and Drugs

Obwohl sie eine Vorliebe für Rock-Musiker hat, mag es Dakota Johnson im Beziehungsleben gerne klassisch. An Dates hat sie überhaupt kein Interesse.

Rechte bei BuzzFeed

Die Liste ihrer Ex-Freunde ist sehr kurz, Dakota Johnson war bislang in drei Langzeitbeziehungen.

Fakt #11: Okay, ein Suchtmittel hat Dakota immer dabei… Süßigkeiten!

Dakota verlässt nie das Haus ohne diese drei Dinge: Schlüssel, Lippenpflegestift und Süßigkeiten!

Rechte bei Universal

Fakt #12: Dakota Johnson veröffentlichte ihre private Telefonnummer auf Instagram

Um Opfern von sexuellen Übergriffen zu helfen, veröffentlichte Dakota Johnson ihre private Telefonnummer und rief Frauen dazu auf, sich bei ihr zu melden und ihre Geschichten zu erzählen. Die Erlebnisse der betroffenen Frauen kann man sich in Johnsons Podcast „The Left Ear" anhören.

Die Idee hinter dem Podcast ist, den Frauen zu helfen, indem man ihnen einfach zuhört:

„Mit dem Podcast möchte ich einen Ort schaffen, wo die Zuhörer beim Zuhören so ehrlich und mutig sind wie die Sprecherinnen, die den Mut hatten, anzurufen. Das linke Ohr ist das Ohr, das dem Herzen nah ist. Und wenn man mit dem Herzen zuhört, kann man jemandem damit helfen. Wenn auch nur ein bisschen."

Fakt #13: Der Grund für Dakota Johnsons Engagement ist Alfred Hitchcock

Dakotas Großmutter Tippi Hedren wurde von Star-Regisseur Hitchcock während ihrer Zusammenarbeit so arg belästigt, dass sie ihren Vertrag mit ihm kündigte und dadurch auf eine große Karriere verzichtete. Dieser Umstand sensibilisierte Dakota Johnson für das Thema sexuelle Belästigung und bestärkte sie darin, sich für Opfer sexueller Gewalt einzusetzen.

Fakt #14: Dakota Johnson wurde fies gemobbt

Der Ruhm ihrer Eltern Melanie Griffith und Don Johnson lastete zeitweise schwer auf Dakota. In der Schule wurde sie gemobbt, da das Privatleben und die Probleme ihrer berühmten Eltern oft für Schlagzeilen sorgten.

Rechte bei People Magazine

Einige Mitschülerinnen brachten die Magazine sogar mit in die Schule und rieben Dakota die Klatschseiten unter die Nase.

Fakt #15: Dakota hat einen besonderen Geburtstagswunsch

Zu ihrem Geburtstag 2019 wünschte sich Dakota Johnson, dass jeder Mensch auf der Welt ihren Co-Star Zack Gottsagen aus THE PEANUT BUTTER FALCON kennenlernt:

„Denn das würde jeden zu einem neuen Menschen machen."

Vielleicht wird nicht die ganze Welt den charismatischen Darsteller mit Down-Syndrom persönlich kennenlernen. Aber alle, die sich THE PEANUT BUTTER FALCON ansehen, werden vom talentierten Newcomer garantiert genauso begeistert sein wie Dakota!

Autor/-in: J.Leipnitz

Folge uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.