The Father

THE FATHER schreibt Oscar-Geschichte

Olivia Colman, Anthony Hopkins

Mit sechs Oscar-Nominierungen zählte THE FATHER mit Anthony Hopkins und Olivia Colman zu den Favoriten im diesjährigen Rennen um die Academy Awards. Trotzdem sorgte das Drama während der außergewöhnlichen Zeremonie für die größte Überraschung des Abends.

Mit 83 Jahren schreibt Anthony Hopkins dank THE FATHER Oscar-Geschichte. Sein zweiter Academy Award als Bester Hauptdarsteller macht den Star zum ältesten Gewinner aller Zeiten. Mit seiner Darstellung eines Vaters, dessen Alzheimererkrankung ihm perfide Streiche spielt und ihn immer mehr an der Realität zweifeln lässt, setzte er sich überraschend gegen den im August 2020 verstorbenen Chadwick Boseman durch. Dass Anthony Hopkins selbst überhaupt nicht mit der Auszeichnung gerechnet hatte, merkt man seiner bescheidenen Dankesrede an:

In THE FATHER sehen wir Anthony Hopkins so kraftvoll und gleichzeitig so herzzerreißend wie nie... Einen ersten Eindruck von seiner Leistung und seinem brillanten Zusammenspiel mit der ebenfalls für einen Oscar nominierten Olivia Colman bekommst du im Trailer. Direkt darunter verraten wir dir, wie sich THE FATHER und seine Stars auf ihrem Weg zu zwei Oscars geschlagen haben und was Anthony Hopkins' Gewinn so außergewöhnlich macht.

 

Die Stars - Nominierungen und Auszeichnungen

Anthony Hopkins - Bester Hauptdarsteller

 

Anthony Hopkins
THE FATHER, Rechte bei Tobis

41 Nominierungen, u.a. für den Oscar, Golden Globe, den SAG (Screen Actors Guild Award) und BAFTA (British Academy Film Award)

8 Preise gewonnen, darunter den Oscar und BAFTA

Mit ihm im Rennen um den Oscar als Bester Hauptdarsteller waren:

  • Riz Ahmed („Sound of Metal”)
  • Chadwick Boseman („Ma Rainey's Black Bottom”) 
  • Gary Oldman („Mank”)
  • Steven Yeun („Minari")

Das Magazin „epd Film" ist von Hopkins absolut begeistert:

„Zwischen Starrsinn und Verletzlichkeit, Zärtlichkeit und Bosheit, plötzlich aufblitzendem Charme und tiefster Verzweiflung findet Hopkins einen ungeheuren Reichtum von Nuancen, spielt sich aber nie zu mimischer Angeberei auf, sondern trifft – man muss es so pathetisch sagen – mit seiner schlichten Menschlichkeit direkt ins Herz.."

 

Anthony Hopkins
THE FATHER, Rechte bei Tobis

Auch Hopkins' Filmtochter Olivia Colman durfte sich über einige Nominierungen und Preise freuen:

Olivia Colman - Beste Nebendarstellerin

 

Olivia Colman
THE FATHER, Rechte bei Tobis

30 Nominierungen, u.a. für den Oscar, Golden Globe, den SAG (Screen Actors Guild Award) und Satellite Award

1 Preis gewonnen

Mit ihr im Rennen um den Oscar als Beste Nebendarstellerin waren:

  • Glenn Close („Hillbilly Elegy”)
  • Amanda Seyfried („Mank”)
  • Maria Bakalova („Borat Anschluss Moviefilm")
  • Yuh-Jung Youn („Minari") - gewonnen

Neben Anthony Hopkins konnte auch Olivia Colman den Filmkritiker Patrick Seyboth von „epd Film" begeistern:

„Ein nicht viel weniger berührendes Gegenüber hat er in Olivia Colman, die seine besorgte und umsorgende, von ihrem Vater mit erschütternder Undankbarkeit bedachte Tochter Anne spielt. Auch sie ist hochverdient für einen Oscar nominiert.." 

 

Olivia Colman
THE FATHER, Rechte bei Tobis

Film und Crew - Nominierungen und Auszeichnungen

THE FATHER - Bester Film

 

Imogen Poots, Olivia Colman, Anthony Hopkins
THE FATHER, Rechte bei Tobis

25 Nominierungen u.a. für Oscar, Golden Globe, British Independent Film Award und Satellite Award

3 Preise gewonnen

Das Magazin „The Hollywood Reporter" zeigt sich tief bewegt von Florian Zellers Drama:

„Der beste Film über die Lasten des Alterns seit „Liebe", THE FATHER wirft einen erfrischend einfühlsamen, raffinierten und nuancierten Blick auf um sich greifende Demenz und auf die Belastungen, die diejenigen aushalten, die den Betroffenen nahestehen." -Todd McCarthy

 

Olivia Colman, Anthony Hopkins
THE FATHER, Rechte bei Tobis

Mit THE FATHER im Rennen um den Oscar als Bester Film waren:

  • „Judas and the Black Messiah"
  • „Mank”
  • „Minari"
  • „Nomadland” - gewonnen
  • „Promising Young Woman”
  • „Sound of Metal"
  • „The Trial of the Chicago 7”

Florian Zeller & Christopher Hampton - Bestes (adaptiertes) Drehbuch

 

Florian Zeller
THE FATHER, Rechte bei Tobis

24 Nominierungen, u.a. für Oscar, Golden Globe, BAFTA

7 Preise gewonnen, darunter den Oscar und BAFTA

Mit ihnen im Rennen um den Oscar für Bestes adaptiertes Drehbuch waren:

  • Sacha Baron Cohen & Anthony Hines u.a. („Borat Anschluss Moviefilm")
  • Chloe Zhao („Nomadland")
  • Kemp Powers („One Night in Miami")
  • Ramin Bahrani („Der weiße Tiger")

Für den frischgebackenen Oscar-Gewinner Florian Zeller ging mit seinem Spielfilmdebüt THE FATHER ein Traum in Erfüllung. In seiner Dankesrede drückte er vor allem seine Verehrung für Anthony Hopkins aus:

„Ich habe das Drehbuch für ihn geschrieben. Für mich ist er der Größte, der größte lebende Schauspieler. [...] Danke, Anthony, dass du ,Ja’ zu diesem Drehbuch gesagt hast und alles für diesen Film gegeben hast."

Peter Francis & Cathy Featherstone - Bestes Szenenbild

 

THE FATHER, Rechte bei Tobis

3 Nominierungen, u.a. für Oscar und BAFTA 

Mit ihnen im Rennen um den Oscar für Bestes Szenenbild waren:

  • Mark Ricker, Karen O'Hara & Diana Stoughton („Ma Rainey's Black Bottom”) 
  • Donald Graham Burt & Jan Pascale („Mank") - gewonnen
  • David Crank & Elizabeth Keenan („Neues aus der Welt")
  • Nathan Crowley & Kathy Lucas („Tenet”)

Yorgos Lamprinos - Bester Schnitt

 

THE FATHER, Rechte bei Tobis

13 Nominierungen, u.a. für Oscar, BAFTA und Critics Choice Award

3 Preise gewonnen

Mit ihm im Rennen um den Oscar für Bester Schnitt waren:

  • Chloe Zhao („Nomadland")
  • Frédéric Thoraval („Promising Young Woman")
  • Mikkel E. G. Nielsen („Sound of Metal") - gewonnen
  • Alan Baumgarten („The Trial of the Chicago 7”)

Benjamin Lee von „The Guardian" sollte mit seiner Prognose, nach der Anthony Hopkins das Rennen um den Oscar bereits für sich entschieden hatte, Recht behalten:

„Sein Auftritt ist so niederschmetternd wirkungsvoll, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendein anderer Schauspieler ihn toppen könnte.”

 

Anthony Hopkins
THE FATHER, Rechte bei Tobis

Allein aufgrund der Pandemie-bedingten Veränderungen in der Zeremonie waren die diesjährigen Oscars schon einzigartig. Darüber hinaus fiel die Liste der Nominierten UND der Preisträger erfreulich divers aus. Dennoch wird vor allem Anthony Hopkins' Auszeichnung im Gedächtnis bleiben, denn der tragischerweise viel zu früh verstorbene Chadwick Boseman war als Golden Globe- und SAG-Award-Gewinner der haushohe Favorit auf den Oscar als Bester Hauptdarsteller. Stattdessen ging die Trophäe an Hopkins, der Preisverleihungen seit einigen Jahren lieber fernbleibt. Seine Auszeichnung ist zwar überraschend, aber absolut verdient. Davon kannst du dich am besten im Kino überzeugen, wo THE FATHER hoffentlich schon bald zu sehen sein wird.

Folge uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.