HORIZON

So tickt HORIZON-Star Kevin Costner als Papa

Hayes Costner, Kevin Costner
Kevin Costner auf der HORIZON Premiere mit seinen Kindern Hayes, Cayden, Grace, Annie und Joe Costner. Foto: Eric Charbonneau

Kevin Costner kennen und lieben wir als Hollywood-Star und Regisseur. Dank seinem neuen Film HORIZON lernen wir den Oscar®-Preisträger nun auch in einer ganz anderen Rolle kennen: Als stolzen Papa!

Kino-Event, Mega-Western, Lebenswerk – das alles ist HORIZON. Für Kevin Costner hat seine Western-Saga aber auch noch eine ganz andere, besonders emotionale Bedeutung: Er fühlt sich dank des Projekts so tief mit seinen Kindern verbunden wie noch nie.

Im Mai präsentierte er bei der HORIZON-Weltpremiere in Cannes stolz fünf seiner Kinder an seiner Seite auf dem roten Teppich.

 

Lily Costner, Hayes Costner, Grace Costner, Kevin Costner, Cayden Costner, Annie Costner
HORIZON-Premiere, Foto: Gerald Matzka

Den Moment, in dem er sein Herzensprojekt das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert, wollte er unbedingt mit ihnen teilen und lockte sie mit einem Familienurlaub an der Croisette:

„Wann immer ich meine Kinder austricksen kann, damit sie Zeit mit mir verbringen, dann mache ich das. Die Zeit, die wir zusammen verbringen und die Dinge, die wir zusammen erleben. Das sind die Dinge, an die sie sich erinnern werden.”

HORIZON erntete in Cannes minutenlange Standing Ovations, die Costner zu Tränen rührten. Bei der Premierenvorstellung saß er neben seinen Kindern, die sich angesichts ihres emotionalen Papas selbst schlucken mussten:


Mehr dazu: KEVIN COSTNERS HORIZON BEGEISTERT BEI WELTPREMIERE IN CANNES

HORIZON war schon immer eng mit Costners Familie verbunden. Er benannte seinen 2009 geborenen Sohn Hayes nach der Hauptfigur, die Costner nun selbst im Film spielt. Und es kommt noch besser: Der 15-jährige Hayes Costner spielt selbst eine kleine Rolle im Film.

 

Hayes Costner
HORIZON, Rechte bei Tobis

Allerdings nicht, weil Costner ihm zu einer Karriere als Schauspieler verhelfen will:

„Es war keine große Rolle. Ich wollte ihn einfach nur nah bei mir haben. Nun sind wir für immer in diesem Film miteinander verbunden.”

Auch für Hayes Costner stand die Zeit, die er mit seinem Vater verbringen durfte, im Vordergrund. In einem Interview bei der HORIZON-Premiere in Los Angeles antwortet der Teenager auf die Frage, wie er die Arbeit an dem Film fand:

„Ich habe es geliebt, mit meinem Papa zu arbeiten. Er hat mir alles gezeigt und war immer an meiner Seite.”

Als Costner das hört, ist er sichtlich berührt und bringt gerade noch so die Worte „Das fühlt sich gut an." heraus. Man spürt, wie liebevoll die Beziehung der beiden zueinander ist. Das ist die dazugehörige Interviewszene:

 

Von kleineren Rollen abgesehen, hielt Costner seinen Nachwuchs aus dem Business weitgehend raus. Zum Einen, um sie nicht abheben zu lassen:

„Meine Kinder sollen wissen, dass sie etwas ganz Besonderes sind. Und sie müssen auch verstehen, dass sie nicht besser sind als irgendjemand anders.”

Zum Anderen sollten sie für sich selbst entscheiden können, was sie mit ihrem Leben anfangen wollen:

„Ihr Leben gehört ihnen. Meine jüngste Tochter hätte auch eine Rolle haben können, aber sie verbringt lieber Zeit mit ihren Freundinnen. Ich mag an Grace, dass sie weiß, wer sie ist und was sie will.”

Das ist typisch Costner, bei jeder Gelegenheit schwärmt er von seinen Kindern und respektiert jedes einzelne von ihnen in seiner Einzigartigkeit. Über seinen ältesten Sohn Joe sagt er:

„Ich schätze an ihm sein zuverlässiges Wesen. An der Qualität der Freundschaften, die er über die Jahre geschlossen hat, sieht man am besten, wie erfolgreich er sein Leben meistert. Ich habe immer versucht, ihn darin zu ermutigen, er selbst zu sein."

Mit seiner Rolle als gnadenloser Patriarch in YELLOWSTONE hat Kevin Costner im wahren Leben also nichts gemeinsam. Fast nichts. Denn auch Costner ist es wichtig, die Familie zusammenzuhalten. Trotz oder gerade, weil die Costners eine Patchworkfamilie sind. Mit seiner ersten Frau Cindy hat er die Kinder Annie (40), Lily (37) und Joe (36). Nach der Scheidung ging er eine Beziehung mit Bridget Rooney ein, aus der sein Sohn Liam (27) entstammt. Eigentlich schwor Costner sich, nie wieder zu heiraten. Doch dann lernte er Christine Baumgartner (50) kennen.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Costner mit seiner Familienplanung schon abgeschlossen:

„Christine wollte Kinder und ich hatte Angst, als Vater nicht mehr präsent genug sein zu können. Eines Tages wachte ich auf und dachte ,Will ich eine wunderbare Frau verlieren, weil ich Angst vor einem weiteren Kind habe?' Da habe ich entschieden, dass ich mir diese Liebe nicht entgehen lassen will."

Als erstes gemeinsames Kind wurde Cayden (17) geboren und Costner wollte alles geben, trotz seines Alters ein guter Vater zu sein:

„Ich möchte für Cayden genauso viel Energie haben wie für mein erstes Kind. Meine größte Angst ist, dass jemand anders ihn aufzieht. Dass ich ihm nicht mehr beibringen kann, was es bedeutet, ein Mann zu sein. Ich möchte der Mensch sein, der ihm das Leben zeigt." 

Nach Sohn Cayden folgten Hayes (15) und Tochter Grace (14). Und bislang hat Costner, der mittlerweile 69 und immer noch bei bester Gesundheit ist, seinen Kindern einige wichtige Lektionen über das Leben auf den Weg gegeben. Nicht zuletzt mit seiner Realisierung von HORIZON. Tatsächlich ist Costner das Risiko, den Film zum größten Teil mit seinem eigenen Vermögen zu finanzieren, auch wegen seiner Kinder eingegangen. Er wollte ihnen damit zeigen, dass man an seine Träume glauben sollte:

„Vielleicht verliere ich das Geld. Aber die Frage ist: Habe ich mich selbst verloren? Wenn sie mir das Grundstück wegnehmen, bleibt mir immer noch mein Film. Ich habe immer noch meine Integrität. Ich weiß, dass ich auf mein Herz gehört habe.“

 

Kevin Costner
HORIZON, Rechte bei Tobis

Während Hayes, Cayden, Grace, Annie und Lily Papa Kevin nach Cannes begleiteten, machte Lily für die US-Premiere von HORIZON Platz für ihren ein Jahr jüngeren Bruder Joe. Dass seine Kinder so hinter ihm stehen, zeigt, was für ein Vater Costner ist. Schließlich verarbeitet er auch immer noch die schmerzvolle Scheidung von seiner zweiten Ehefrau:

„Meine Scheidung war eine niederschmetternde Erfahrung. Es tat weh. Aber ich muss vorwärts gehen, ich habe keine Wahl. Meine Kinder sehen mir zu. Ich kann nicht wie ein Gänseblümchen vor mich hin welken. Ich muss weitermachen und mir treu bleiben. Und ich muss darauf Acht geben, wie es meinen Kindern geht.” 

 

Hayes Costner, Kevin Costner
HORIZON-Premiere, Foto: Daniel Hinz

Umso wichtiger ist es Costner, trotz seiner Arbeit immer genug Zeit mit seinen Kindern zu verbringen:

„Wenn ich nicht arbeite, fahre ich wie ein Uber-Typ den Highway rauf und runter, um sie dahin zu bringen, wo sie hin wollen. Zu ihren Freundinnen, zum Volleyball. Mein Leben sieht ein bisschen anders aus, als sich das manche wahrscheinlich vorstellen.” 

Während er für seine jüngeren Kinder aus der Ehe mit Baumgartner Chauffeur spielt, findet er auch immer noch Zeit für seine erwachsenen Töchter und Söhne. Dafür nutzt er neben Filmpremieren noch einen weiteren Trick: Mit seiner Tochter Lily singt er gemeinsam in seiner Band Modern West.

Sie hat das Gesangstalent von ihrem Papa geerbt, mit dem sie unter anderem dieses wunderschöne Duett für YELLOWSTONE aufnahm:

 

Wie bei all seinen Kindern schwärmt Costner auch über Lily:

„Sie ist eine unglaubliche Sängerin und Songschreiberin. Sie könnte ein echter Star sein. Aber ich glaube nicht, dass sie das will. Warum manche berühmt werden wollen, ist ihr ein Rätsel.”

Neben seinen Leistungen als Hollywood-Star, Oscar®-Preisträger und Regisseur ist Costners größte Leistung wohl die, der beste Vater für seine sieben Kinder zu sein, den sie sich wünschen können. Egal, ob es um seine bereits erwachsenen Kinder oder seinen Nachwuchs mit Baumgartner handelt. Man spürt, dass Costner sie alle so liebt, wie sie sind:

„Oft ist das Beste, was wir für unsere Kinder tun können, ihnen nicht im Weg zu stehen. Ihnen ihre Träume zu lassen. Und sie daran zu erinnern, dass sie arbeiten müssen, um ihre Träume in Erfüllung gehen zu lassen.”

Und wie es sich für einen Vater gehört, geht Kevin Costner als gutes Beispiel voran, denn er selbst hat alles gegeben, um seinen Traum einer epischen Western-Saga auf die große Leinwand zu bringen. HORIZON startet am 22. August im Kino!

 

Autor/-in: J.Leipnitz

Folge uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

‘OSCAR®’ is the registered trademark and service mark of the Academy of Motion Picture Arts and Sciences.